Tischtennis im TSV Rudow 1888

Die Tischtennis-Abteilung, gegründet 1967, hatte Ihre grössten sportlichen Erfolge bis 1989. Unter der Führung von Abteilungsleiter Manfred Thomas wurde die Herren-Mannschaft 1984 Berliner Mannschaftsmeister und Pokalsieger und konnte in die 2. Bundesliga Nord aufsteigen.Die Mannschaft hielt sich dort bis zum Jahr 1989. Höhepunkt war 1986 der Gewinn der Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaft und die damit verbundene Teilnahme an den Relegationsspielen zum Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse, die Bundesliga. Wir fungierten selbst als Ausrichter, hatten jedoch keine Chance gegen die starke Konkurrenz (ein Aufstieg wäre auch aus finanzieller Sicht nicht möglich gewesen).

Damalige Spitzenspieler waren der dänische Weltklassespieler Claus Pedersen und der spätere Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes, Walter Gründahl. Auch Christian Thomas und Frank Kasiske, aus der eigenen Jugend des Vereines entsprungen und in dieser Zeit mehrfache Berliner Meister, spielten in dieser Mannschaft.

Nach dem Rückzug aus der Bundesliga, der leider aus finanziellen Gründen unumgänglich war, verschwand die Tischtennis-Abteilung in den "Niederungen" der Berliner Spielklassen. Leider klaffte damals zwischen der Bundesliga-Mannschaft und dem Rest des Vereins eine große Lücke, so dass ein vollständiger Neubeginn erforderlich war. Erst zur Jahrtausendwende gelang es dem TSV Rudow 1888, sich allmählich wieder der Berliner Spitze zu nähern. Durch stetige Verbesserungen der vorhandenen Spieler und durch Neuzugänge vor allem junger Spieler gelang es, sich zunächst in der höchsten Spielklasse Berlins, der Verbandsliga, zu etablieren. Im Mai 2003 gelang dann der Aufstieg in die Oberliga Ost.

Bedingt durch die Rückkehr von Spitzenspieler Christian Thomas zum TSV Rudow im Sommer 2002 hatte man endlich den Führungsspieler, der fehlte, um höhere Ziele anzustreben. Und diesmal war der Unterbau vorhanden, denn sechs weiteren Mannschaften gelang ebenfalls der Aufstieg in die nächsthöhere Klasse. So war der TSV Rudow 1888 in der Saison 2003/2004 in allen Spielklassen des Berliner Verbandes sowie in der Oberliga vertreten. Die Oberliga-Zeit dauerte bis zum Sommer 2009, nach sechs Jahren mussten wir leider wieder aus der Oberliga absteigen .... aber es ging weiter mit Tischtennis im TSV Rudow!

Nach 6 Jahren schaffte es eine junge, hungrige 1. Herrenmannschaft erneut in die überregionalen Bereiche aufzusteigen. Mittlerweile wurde die Ligastruktur im DTTB reformiert, so dass die 1. Herren seit 2015/16 in der Verbandsoberliga an den Start geht, sechs weitere Mannschaften sind in den unteren Ligen am Start.
Bei den Senioren Ü40 spielen wir mit Spitzenspieler Christian Thomas in der höchsten Berliner Spielklasse.

Auch im Damen-Bereich konnte der TSV Rudow Erfolge verbuchen. 1987 konnte man den Aufstieg in die damalige Stadtliga (später Verbandsliga) feiern. Höhepunkt der erfolgreichen Zeit war dann der Berliner Meistertitel der Mannschaft im Jahr 1990, verbunden mit dem Aufstieg in die überregionale Oberliga, ehe die Mannschaft ein Jahr später leider auseinander fiel. Unter anderem Angelika Göritz, Wilma Renk, Heidi Deterding, Karen Grundwald, Manuela Blanke, Gabi Franitza und Andrea Mann hießen die Damen, die damals sehr erfolgreich für den TSV Rudow spielten. Aktuell haben wir leider keine Damen-Mannschaft.

 

Back to Top